Studien belegen: Verbraucher bevorzugen Wellpappe

Zu Verpackungen haben Verbraucher ein zwiespältiges Verhältnis. Zwar trennen laut aktuellen Umfragen 97 Prozent der Deutschen (forsa) und 96 Prozent der Österreicher (IMAS) wie vorgeschrieben Hausmüll, Verpackungen und organischen Abfall; aber nur ein gutes Drittel tut das auch sorgfältig. Der Grund für das mangelnde Engagement sind Zweifel daran, dass die aufwändig getrennten Materialien tatsächlich recycelt werden. Veraltete Vorstellungen von Mülldeponien vor der Stadt und Medienberichte über angeblich irreführende Wiederverwertungsangaben einzelner Verpackungshersteller bestärken die Verunsicherung der Öffentlichkeit.

Vom Wellpappenrecycling überzeugt
Für die Haltung der Verbraucher spielen die Recyclingquoten verschiedener Materialien eine wichtige Rolle. So werden zwar 90 Prozent aller Plastikabfälle wieder eingesammelt, aber weniger als die Hälfte davon wird recycelt. Die ungünstigen Wiederverwertungsmöglichkeiten von Plastik sind ein wesentlicher Faktor für das schlechte Image des Materials. Am anderen Ende der Skala stehen Verpackungen aus Papier, Karton und Wellpappe. „Sie werden nach Gebrauch über das bewährte Altpapiersammelsystem vollständig erfasst und recycelt“, sagt Dr. Oliver Wolfrum, Generalbevollmächtigter des Forum Ökologisch Verpacken. „ Anschließend hält der Verbraucher sie als Notizzettel oder Buchverpackung wieder in der Hand – ein klar nachvollziehbarer Stoffkreislauf zum Anfassen.“ Dieses Wissen um das bewährte System ist maßgeblich für das ökologische Image papierbasierter Verpackungen verantwortlich.

In das Recycling von Verpackungen aus Papier haben Verbraucher großes Vertrauen. TNS Emnid hat in einer repräsentativen Umfrage herausgefunden: Drei Viertel der Deutschen halten papierbasierte Verpackungen für gut zu recyceln. 86 Prozent halten Papier, Pappe und Wellpappe neben Glas und Holz für die umweltfreundlichsten Verpackungsmaterialien. Und genau diese ökologische Unbedenklichkeit erwarten die Verbraucher auch von Verpackungen, beispielsweise im Obst- und Gemüsesegment: 93 Prozent wollen Verpackungen, die recyclingfähig sind, 87 Prozent verlangen Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen. Wellpappe trifft also vollständig die Wünsche der Konsumenten.

Elena Peréz, Inhaberin und Geschäftsführerin des Marktforschungsinstituts Resultate, hat Verbraucher in tiefenpsychologischen Gesprächen auf den Zahn gefühlt, um das gute Öko-Image der Wellpappe zu ergründen. „Verbraucher halten das Material für sauber, anpassungsfähig, ökologisch und natürlich“, sagt Peréz. „Die Einbindung in einen Stoffkreislauf aus Erde/Holz/Papier/Verpackung schafft Vertrauen. Da Herkunft und Entsorgung nachvollziehbar sind, muss der Verbraucher sich deswegen keine Gedanken machen.“ Die Meinungsforscherin hat ihre Fokusgruppenbefragungen durchgeführt, um die Verbraucherpräferenz hinsichtlich der im Obst- und Gemüsebereich eingesetzten Verpackungen zu erforschen. Ihr Fazit ist eindeutig: „Im Falle einer Auswahl zwischen beiden Verpackungstypen sind Steigen aus Wellpappe gegenüber Kunststoffkisten der emotionale Sieger.“

Europaweite Präferenz für Wellpappe
Dieser Befund gilt nicht nur für Deutschland. Eine aktuelle repräsentative Umfrage des Londoner Instituts  YouGov in sieben europäischen Ländern bestätigt: Früchte kommen in Wellpappe besser an. Die Verbraucher wurden nach ihrer Verpackungspräferenz bei qualitativ wie preislich identischem Obst und Gemüse gefragt. Demnach nimmt die Verpackung bei 41 Prozent der Befragten keinen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Von den Ãœbrigen würden jedoch 85 Prozent ihr Obst und Gemüse lieber aus einer Wellpappensteige kaufen.

„Diese Erkenntnisse aus Untersuchungen, die sich vor allem mit Obst- und Gemüseverpackungen befassen, lassen sich auf andere Sortimentsbereiche übertragen“, erläutert Wolfrum. „Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat bereits vor einigen Jahren die allgemeine Verbraucherpräferenz für papierbasierte Verpackungen bestätigt.“ Auch die GfK hat festgestellt, dass es der Charakter der Wellpappe als Kreislaufverpackung ist, der sie in der Gunst der Konsumenten ganz oben stehen lässt. Wolfrum: „Das Recycling von Wellpappenverpackungen ist bewährt, transparent und umfassend. Darum genießt es ein großes Vertrauen.“